FDP Märkisch-Oderland
Aktuelle Beiträge

The road is long…

…ja, lang war der Weg bis der von Reinhard Kaus, Ronny Kelm und mir eingebrachte Antrag zur Weiterentwicklung der Verkehrsplanung eine Mehrheit fand. Am 22. Februar 2018 war es endlich so weit, nach fast einem Jahr Diskussion mit manchmal nervtötenden Argumenten („Ich verstehe das alles nicht, das muss nochmal vertagt werden“).

Im Grundsatz sieht der Beschluss die Entlastung der Ortskerne in Petershagen und Eggersdorf durch Entwicklung von Ortsumgehungen vor. Dabei sollen sowohl Straßen als auch Rad-und Fußwege bedacht werden. Zweitens gibt es Forderungen zur Verbesserung der Takte der S-Bahn, des Busverkehrs (20 Minuten in den Hauptverkehrszeiten) und von Geh- und Radwegen im Bereich der „Alten Gärtnerei“.

Später sollen auch Konzepte zur Schaffung einer Achse „Pohrtsche Siedlung – Wilhelm-Busch-Straße“ und Verlängerung der Wiesenstraße zur Landesstraße 30 entwickelt werden.

Hier möchte ich auch ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit dem Bauamt herausstellen.

Außerdem ging es in dieser Sitzung wieder einmal um Baumschutz. Mit breiter Mehrheit wurden Maßnahmen beschlossen, die auch in bestehenden B-Plänen dazu führen, die geltende Baumschutzsatzung anzuwenden. Rechtlich bestehen noch einige Unsicherheiten und ich denke, spätestens in der neuen Wahlperiode ist eine erneute generelle Überarbeitung der Baumschutzsatzung – noch besser, ihre Abschaffung – nötig.

Peinliches am Rande: Der Grüne Bürgermeisterkandidat René Trocha kam eineinhalb Stunden zu spät, weil der lieber einem Tanzabend seiner Partei beiwohnen wollte anstatt seiner Pflicht zur Teilnahme an der Sitzung zu entsprechen. Zu Recht erfolgte der Ordnungsgong der Vorsitzenden Rita Schmidt. Meine Meinung: Mit dieser Aktion hat er klar gemacht, wo seine Prioritäten liegen. Unwählbar.

Herzliche Grüße

Heiko Krause


23. Februar 2018

Alle Beiträge Drucken