FDP Märkisch-Oderland
Aktuelle Beiträge

Ohne Zuwanderung sinkt die Lebensqualität

Laut einer aktuellen Infratest dimap Umfrage liegt die AfD in Brandenburg bei 23% und damit gleichauf mit der SPD. Eine Partei, deren Kernaussage ist, dass wir in Deutschland keine Zuwanderung brauchen. Ich sage, wir brauchen dringend Zuwanderung und zeige einige Beispiele aus meiner Heimatgemeinde Petershagen/Eggersdorf auf. Früher holte ich am Sonntag die Brötchen beim Bäcker am Netto-Markt in der Lessingstraße. Seit kurzem ist der Bäcker Sonntags zu, weil kein Personal zu finden ist. Unser Strandbad am Bötzsee musste die Öffnungszeiten reduzieren, weil keine Rettungsschwimmer zu finden waren. Lange Zeit fand sich kein Bewerber für den Hauptamtsleiterposten. Ein Ausschreibung für eine Stelle als Bauingenieur im Hochbau blieb erfolglos. Die Handwerksbetriebe sind so ausgelastet, dass sie entweder gar nicht bei Ausschreibungen mitbieten oder Preise verlangen, die eher als „Abwehrpreise“ gesehen werden müssen. Die Sanierung des Bahnübergangs Lindenstraße muss um ein ganzes Jahr verschoben werden, weil die Bahn für einen Teilbereich bei einer Ausschreibung keinen Bieter finden konnte.

Normalerweise würde man sagen: bei guter Auftragslage entstehen auch neue Betriebe. Das passiert aber kaum, weil es die Fachkräfte dafür gar nicht gibt. Pflegekräfte, Erzieherinnen etc…die Beispiele sind Legion. Das Fehlen der Fachkräfte lässt die Lebensqualität sinken. Natürlich können wir nicht nur auf Zuwanderung setzen, aber wer glaubt, daß sich die Situation ohne Zuwanderung lösen lässt, hat keine Ahnung von der Realität. Deshalb brauchen wir Zuwanderer, die natürlich entsprechende Sprachkurse, Ausbildungsplätze etc. vorfinden müssen.

Wenn Parteien wie die AfD sich hinstellen und die Gelder dafür kürzen oder streichen wollen, ist das ein Anschlag auf die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger. Zur Kommunal- und Landtagswahl nächstes Jahr sollten wir solchen Parteien eine klare Abfuhr erteilen.

Heiko Krause


20. September 2018

Alle Beiträge Drucken